Beitrag anzeigen

Entstehung und Behandlung von Couperose

19.04.2012 20:54

Entstehung von Couperose

Die durchscheinenden roten Äderchen, die bei der Couperose (Teleangiektasie) im Bereich der Nase und der Wangen auftreten, sind im Anfangsstadium eine vorübergehende Erscheinung. Im weiteren Verlauf kommt es zu einer Stauung des Blutes in den feinen arteriellen Kapillaren der Gesichtshaut, wodurch die Gefäßwände gedehnt werden. Die Äderchen bleiben dauerhaft erweitert und scheinen rötlich durch. Handelt es sich bei den betroffenen Gefäßen um Venen, nimmt die Haut einen bläulichen Farbton an (Venektasien), wobei oft eine Mischung aus arteriellen und venösen Gefäßerweiterungen vorliegt.

Bei der Couperose kann es sich um eine Vorstufe zur Rosazea handeln, einer der Akne ähnelnden Erkrankung mit Pusteln und fleckigen, schuppigen Hautrötungen. Aufgrund von Bindegewebs- und Talgdrüsenwucherungen kommt es später manchmal zu einer knollenhaften Verdickung der Nase (Rhinophym). Ursache für die Couperose ist meist eine anlagebedingte Bindegewebsschwäche, ähnlich wie bei Besenreisern und Krampfadern. Männer sind seltener als Frauen betroffen und diese meist nicht vor dem 30. Lebensjahr. Dies hängt damit zusammen, dass Elastizität und Festigkeit des Bindegewebes mit zunehmendem Alter nachlassen. Weitere Faktoren, die eine Entstehung von Couperose begünstigen, sind Bluthochdruck, Nikotin- und Alkoholgenuss, sowie übermäßige Sonneneinstrahlung und Saunabesuche, also alles, was zu einer Gefäßerweiterung führt. Eine Pflege der Gesichtshaut mit ungeeigneten Produkten kann die Rötung ebenfalls verstärken.

Bevor über eine Entfernung von roten Äderchen nachgedacht wird, sollten bei einer Neigung zur Couperose raue Peelings vermieden werden, ebenso alkoholische Gesichtswässer, Thermomasken und sehr fetthaltige Cremes. Starke Temperaturunterschiede verstärken die Couperose.

Wann ist eine Entfernung von roten Äderchen sinnvoll?

Die Rötung von Wangen und Nase ist zwar nicht gefährlich, aber für die Betroffenen sehr unangenehm. Daher wünschen sich viele die Entfernung von roten Äderchen. Es gibt allerdings bei einer noch nicht sehr stark ausgeprägten Couperose einige herkömmliche Möglichkeiten der Linderung, wenn auch nicht der Entfernung von roten Äderchen. Zum Kaschieren sollte eine grünliche Abdeckcreme aufgetragen werden, danach wird ein Make-up wie gewohnt verwendet. Die Pflegecreme sollte feuchtigkeitsspendend, aber nicht zu fetthaltig sein, außerdem kein Parfüm aber einen UV-Filter enthalten. Sinnvoll ist eine Creme mit dem adstringierenden (gefäßzusammenziehenden) Extrakt der Rosskastanie. Verschiedene Kosmetikhersteller haben Pflegeprodukte speziell bei Couperose auf den Markt gebracht. Eine Entfernung von roten Äderchen ist sinnvoll, wenn die Entstehung einer Rosazea zu befürchten ist oder bei hohem Leidensdruck.

Eine Entfernung von roten Äderchen geschieht entweder mit Hilfe eines Lasers oder mit der neu entwickelten IPL-Behandlung (Intense Pulsed Light). Während durch den Laser die erweiterten Gefäße zerstört werden, bewirken bei der IPL-Methode starke Lichtblitze eine Blutgerinnung und ein Verkleben der Kapillaren, die sich in Folge in tiefere Hautschichten zurückziehen und unsichtbar werden. Die IPL-Methode eignet sich zur Entfernung von roten Äderchen, die weniger als 2 mm Durchmesser haben.

Abgelegt unter:

Zurück